Spielbankabgabe des Casino Hamburg wird nicht gesenkt

Das Millionen-Geschenk für die Spielbank Hamburg ist vorerst vom Tisch! Der Senat hat gestern die Vorlage von Innensenator Christoph Ahlhaus (CDU) für eine Absenkung der Spielbankabgabe vertagt.

Wie die MOPO berichtete, plante Ahlhaus, die Spielbankabgabe von derzeit 90 Prozent auf 50 Prozent zu senken.

Das Millionen-Geschenk für die Spielbank Hamburg ist vorerst vom Tisch! Der Senat hat gestern die Vorlage von Innensenator Christoph Ahlhaus (CDU) für eine Absenkung der Spielbankabgabe vertagt.

Wie die MOPO berichtete, plante Ahlhaus, die Spielbankabgabe von derzeit 90 Prozent auf 50 Prozent zu senken. Dies hätte bedeutet, dass die Spielbank Hamburg bis 2010 bis zu 30 Millionen Euro Steuern spart. Die CDU-Fraktion war nach Auskunft Ihres Sprechers Hein von Schassen im Vorfeld nicht über das Vorhaben informiert worden. Als die Fraktion aus der MOPO von dem Vorgang erfuhr, habe sie beim Senat darauf gedrängt, die Vorlage zu stoppen.

Mehr dazu bei der Newsquelle Hamburger Morgenpost (Nachricht inzwischen nicht mehr online)
archiv.mopo.de/archiv/2009/20090916/hamburg/politik/riesenwirbel_um_die_spielbank_subvention.html

veröffentlicht am 22.September 2009 von Nachtfalke

Categories: Casino News
Kommentare deaktiviert

Comments are closed.